Was auch beurteilt werden sollte bei der Heilung
Was auch beurteilt werden sollte bei der Heilung | www.horstkrohne.de

Was auch beurteilt werden sollte bei der Heilung

Wenn die vier diagnotischen Fragen geklärt sind, müssen wir noch weitere Dinge in Erwägung ziehen, denn das Körperbewusstsein, das seelische Bewusstsein und die Beziehung zum Geistigen können noch zahlreiche Probleme bringen.
Wenn zum Beispiel jemand fest davon überzeugt ist, dass mit dem Tod alles aus ist, ist er ein ganz schwieriger Patient. »Wenn ich sterbe, ist alles aus.« Wer so etwas sagt, hat grundsätzlich Angst – Angst vor dem Tod, aber auch vor dem Leben. Im Gegensatz dazu hat ein Mensch, der fest davon überzeugt ist, dass er wiederkommt und vielleicht Unerledigtes im nächsten Leben nachholen kann, Freude am Leben und am Lernen und bleibt kreativ, vielleicht auch, weil er erkennt: Die Fehler, die ich in diesem Leben gemacht habe, die habe ich schon in früheren Leben gemacht, also muss ich noch einmal ran. Er betrachtet das als Chance, sich zu vervollkommnen. Er will aus seinen Fehlern lernen.
Wenn ein Mensch keine Kreativität mehr besitzt, wenn er nicht mehr neugierig ist und auch keine Lust mehr hat, etwas zu lernen, steht er auf verlorenem Posten und entwickelt Degenerationskrankheiten. Die Seele möchte am liebsten weggehen, ist aber an den Körper und damit an gewisse Gesetzmäßigkeiten gebunden. Sie kann und darf folglich nicht so handeln, wie sie gern möchte – und daraus entsteht dann Schwäche.
Das sind alles Bereiche, die wir mitbeurteilen sollten, wenn es darum geht, die Hintergründe einer Krankheit aufzudecken. Wenn wir diesen Hintergrund dann gefunden haben, geht es meistens nur noch darum, die geistigen Helfer zu bitten, die richtige Information, die richtige Energie zu schicken, um dem Kranken zu helfen.
Wir sind mit unserem Bewusstsein in der Lage selbst die Zeit in das Heilen einzubinden – also etwas zeitlos zu machen. Wir verkürzen einfach die Zeit, um in die Spontaneität zu kommen. Zeitreise habe ich das genannt.
Die schönsten Aha-Erlebnisse haben unsere Schüler, wenn sie die erste Zeitreiseheilung hinter sich gebracht haben und merken, dass sie Herr über Raum und Zeit sind. Auch wenn wir nicht wissen, wie eine Zeitreise genau funktioniert, sie funktioniert – wenn man die Methode einsetzt, die wir gefunden haben.
Diese Passage „Was auch beurteilt werden sollte bei der Heilung“ stammt aus meinem Buch „Neue Sicht das Geistigen Heilens„.